Turnier Reglement

 

 

Turnierreglement – Schachfestival Basel

 1. Organisator

Der Verein Schachfestival Basel ist verantwortlich für die Organisation des Schachfestivals Basel und für die Wahl des Organisationskomitees (OK).

2. Turniere und Kategorien / Spielort / Modus / Kadenz

Das OK entscheidet über die Kategorien, es gilt die je Turnier im Internet publizierte Ausschreibung. Es steht dem OK frei, in einzelnen begründeten Fällen von der auf der Ausschreibung festgelegten Zuteilung abzuweichen.

3. Regeln

Am Schachfestival Basel gelten die Regeln und das Reglement der FIDE. Die Wartezeit beträgt 30 Minuten. Sie beginnt zum Zeitpunkt des offiziellen Rundenbeginns. In Ausnahmefällen kann die Wartezeit verlängert werden der Entscheid liegt bei der Turnierleitung. In begründeten Ausnahmefälle kann das OK ein Bye in der 1. Runde erlauben. Gegen einen Entscheid bezüglich eines Bye’s kann kein Rekurs beim Schiedsgericht eingelegt werden. Handys dürfen ins Spiellokal gebracht werden, müssen jedoch zwingend ausgeschaltet sein.

4. Preise

Die ausgeschriebenen Preise werden unabhängig von der Teilnehmerzahl vergeben. Die Preise werden nicht geteilt; Ausnahme alle Feinwertungen sind gleich. Zur Feinwertung werden 1. die Summenwertung, 2. die Buchholzwertung und 3. Anzahl Siege herangezogen.

5. Schiedsgericht

Für jede Austragung des Schachfestivals Basel wird ein Schiedsgericht gebildet. Das Schiedsgericht besteht aus 3 Personen:

  • dem Hauptschiedsrichter oder, falls der Hauptschiedsrichter selbst am Fall beteiligt ist, seinem Stellvertreter,
  • einem Teilnehmer oder einer Teilnehmerin,
  • sowie einer weiteren regelkundigen Person.

Das Schiedsgericht steht unter dem Vorsitz des Hauptschiedsrichters oder seines Stellvertreters.

Das Schiedsgericht ist für die Auslegung der FIDE-Spielregeln und des Turnierreglements zuständig, nicht jedoch für andere Fragen, insbesondere nicht für Fragen, die sich auf das Erstellen von Paarungen nach Schweizer System beziehen. Eine Einsprache gegen einen Schiedsrichterentscheid muss schriftlich, unter Nennung des Artikels, auf den sich die Einsprache bezieht, spätestens 30 Minuten nach der Partie dem Hauptschiedsrichter übergeben werden. Eine Einsprache hat keine aufschiebende Wirkung auf den Turnierverlauf. Das Schiedsgericht entscheidet, nach Anhören beider Parteien, endgültig.

Beschlossen von der Generalversammlung des Vereins Schachfestival Basel am 21. April 2015.